Sonntag, 29. März 2020

Arbeitsleistung in Deutschland 2019 auf Rekordwert gestiegen

2019 haben die Menschen in Deutschland 62,7 Milliarden Stunden gearbeitet. Laut Institut für Arbeitsmarkt- und Berufsforschung ist das der höchste je erfasst Wert.

Weil immer mehr Deutsche arbeiten, ist die Arbeitsleistung im vergangenen Jahr um 0,6 Prozent gestiegen im Vergleich zum Vorjahr. Die durchschnittliche Arbeitszeit pro Kopf ging hingegen zurück.
Jeder Erwerbstätige arbeitete 2019 im Schnitt 1.386 Stunden.
Selbstständige arbeiteten im Durchschnitt sogar 1.902 Stunden,
in Vollzeit beschäftigte Arbeitnehmer nur 1.642 Stunden.

Es wurden weniger Überstunden geleistet und in Zeitarbeit und Industrie sind vor allem Jobs mit hoher Arbeitszeit weggefallen. Hauptgrund für die dennoch gestiegene Arbeitsleistung sei der Anstieg der Erwerbstätigenzahlen um 0,9 % auf knapp 45,3 Millionen. Durch Corona wid sich dies 2020 stark ändern.

Samstag, 29. Februar 2020

Aufstellungs-Tag findet natürlich nicht statt

"Mit Einfühlungsvermögen, Anteilnahme, Intuition und Flexibilität zu neuen Lösungen" - so lautet das Motto des Aufstellungs-Tages in der Re-Sourcing-Oase am 15. März 2020.
Mehr als 1.590 Teilnehmer und über 840 aufgestellte Anliegen seit 2003. 61 ausgebildete Aufsteller haben bereits teilgenommen bzw. aktiv mitgewirkt.


Bereits 17 Jahre arbeitet ein bestens eingespieltes Team zu Ihrem Wohl vertrauensvoll zusammen. Überzeugen Sie sich von dessen Erfahrung, Kompetenz und Spiritualität im Einsatz der verschiedensten Aufstellungs-Methoden.

125 schriftliche Erfahrungsberichte begeisterter TeilnehmerInnen
bestätigen die außerordentlichen, positiven Wirkungen der "geklärten" Anliegen:
https://www.ras-training.de/resourcing/aufstellungen/erfahrungen_aufstellungs_tag.htm
und
http://systemaufstellungen24.de/cat/kompetenz-referenzen/erfahrungen-begeisterter-teilnehmer/

Aufstellungen sind eine geniale Methode zur Analyse und Lösungsfindung
und bestens geeignet, um z. B.:


*   Klarheit zu gewinnen und Entscheidungen sicher zu treffen,

*   Wege auf Durchführbarkeit und geeignete Strategien zu testen,

*   Situationen aus neuer Perspektive zu betrachten,

*   komplexe Situationen mit unbekannten Ursachen aufzudecken,
     (oft sehr, sehr weit zurückreichend)

*   sich von uralten - meist unbewussten - Belastungen zu befreien,

*   hilfreiche Ressourcen zu erkennen und kreative, neue Ideen zu gewinnen,

*   gute Lösungen für alle Beteiligten zu finden ...


Mit Aufstellungen können Sie schnell, effektiv und preiswert:

-   Ursachen für Körpersymptome aufdecken und Wege für Ihre Gesundheit erkunden

-   Ihre berufliche, finanzielle, körperliche, emotionale oder mentale Situation analysieren

-   Erfolgreiches Vorgehen für neue Aufträge und Projekte testen

-   Beziehungsprobleme mit Partnern, Kindern, Chefs, Kollegen, Mitarbeitern, Kunden ... klären

-   Schwierigkeiten mit Wohnungen, Büros, Häusern, Orten ... aufdecken

-   Inspiration holen, neue Perspektiven entdecken, Kraft schöpfen, Zuversicht entwickeln ...

-   Innere Blockierungen und äußere Konflikte auflösen

-   und sehr, sehr viel mehr

siehe Themenliste:   http://www.ras-training.de/neu/pdf/aufstellungsthemen.pdf

Nutzen Sie die nächste Gelegenheit in Hünfelden-Heringen am: 15.3.2020,
9.30 Uhr bis ca. 17.30 Uhr.

Jetzt anmelden und neue, kreative Lösungen für persönliche Herausforderungen finden:
https://RAS-Training.de/resourcing/aufstellungen/aufstellungen.htm.

Wir freuen uns auf viele weitere erfolgreich gelöste Anliegen zum Wohle aller.
Iris und Rudolf Schnappauf

https://RAS-Training.de/resourcing/frame_aufstellungen.htm
http://systemaufstellungen24.de
http://System-Aufstellung.info/

Erfahrungen begeisterter Teilnehmer (ein Beispiel):
"Mir geht es sehr gut … Es ist echt Magic, auf einmal wollen alle mit mir arbeiten
und ich bin für dieses Jahr schon ausgebucht...."


Deutsche Haushalte besitzen 6,3 Billionen Euro Geldvermögen

In Deutschland haben die Menschen so viel Geldvermögen wie nie zuvor.
Die deutschen Privathaushalte verfügten zum Ende des dritten Quartals 2019 über 6.300 Milliarden Euro. Das verraten Daten der Bundesbank. im Vergleich zum zweiten Quartal 2019 ist es ein Anstieg von 67 Milliarden Euro. Kurszuwächse bei Aktien und Fondsanteilen trugen dazu bei.

Allerdings ist die Verteilung fast so ungleich wie seit Tausenden von Jahren. Die Zahl derer, die über Geld frei verfügen können, ist allerdings deutlich größer als zu Zeiten der Leibeigenschaft und der Landeskinder im Absolutismus.
Heute besitzen die reichsten 10 % der Bevölkerung mehr als 50 % des gesamten Vermögens. Die ärmere Hälfte der Bevölkerung besitzt nur 1,3 % des Gesamtvermögens.

Trotz Negativzinsen setzten die Deutschen nach wie vor auf "Schein-Sicherheit". Liquide oder als risikoarm empfundene Anlageformen blieben weiterhin beliebt.
Das Engagement in kurzfristig verfügbares Geld - wie Bargeld und Sichteinlagen – erhöhte sich um 26 Milliarden Euro. Die Ansprüche gegenüber Versicherungen nahmen um 13 Milliarden Euro zu (etwas geringerer als in den Vorquartalen).

Anlagen in Sparbriefe und Spareinlagen verringerten die Haushalte angesichts der Niedrigzinsen nur um 4 Mrd. Euro. In Aktien und Investmentfonds bauten sie ihr Engagement um rund 10 Mrd. Euro aus.

Die Verbindlichkeiten der Haushalte nahmen im dritten Quartal um rund 25 Mrd. Euro auf 1.861 Milliarden zu.

Donnerstag, 27. Februar 2020

Die zehn größten Wirtschaftsnationen der Welt

Im Jahr 2019 lautet die Reihenfolge der ökonomisch weltweit stärksten Staaten:

1    USA

2    China
3    Japan
4    Deutschland
5    Indien
6    Großbritannien (noch in der EU)
7    Frankreich
8    Italien
9    Brasilien
10  Kanada
      (9 Jahre zuvor war Russland noch Zehnter
      und Indien auf dem neunten Platz)
Die Reihenfolge der ersten vier ist unverändert seit 2010.

Staatsschulden so hoch wie nie

OECD warnt vor Risiken, denn auch die Unternehmen der Wirtschaft sind 100 Prozent höher verschuldet wie zu Zeiten der Finanzkrise (2008).

Die Schulden von Staaten und Unternehmen
steigen beständig und drohen ins Unermssliche zu wachsen. Historisch niedrigste Zinsen der Zentralbanken laden dazu ein. Wenn öffentliche Stellen für neue Kredite keine Zinsen zahlen müssen und teilweise sogar noch Geld für die Kreditaufnahme bekommen, dann lädt das sicher nicht zum Sparen ein. Die Billionen schweren Anleihe-Kaufprogramme von Notenbanken wie der Europäischen Zentralbank (EZB) bieten zudem Staaten günstigste Finanzierungsbedingungen.

Standard&Poor’s (S&P)
erwartet, dass die am Kapitalmarkt gehandelten Staatsschulden, in der Regel Staatsanleihen, 2020 auf den Rekordwert von 53 Billionen Dollar steigen werden. Das wäre ein Anstieg der Gesamtverschuldung von 30 Prozent gegenüber 2015 und von 5 Prozent gegenüber 2019

Argentinien beweist gerade wieder einmal, wie unsicher Staatsanleihen sind. Anleger müssen mit einem baldigen Schuldenschnitt rechnen. Entsprechend stiegen die Risikoaufschläge und sanken die Kurse der Anleihen. Argentinien war schon mehrfach mit einem Staatsbankrott konfrontiert. Griechenland halbierte 2012 den Wert seiner Schuldverschreibungen zulasten seiner Gläubiger.

Extrem hohen Mittelbedarf zeigen derzeit die USA. Laut
Prognose von S&P werden die Schulden der Vereinigten Staaten bis Ende 2020 bei knapp 18.000 Milliarden Dollar liegen und damit um 27 Prozent höher als noch 2016. Trump will trotzdem weiter Steuern senken, damit die Wirtschaft floriert und er wiedergewählt wird.

Die Staaten der Welt werden allein 2020
neue Schulden in Höhe von 8,1 Billionen Dollar aufnehmen. Vor 5 Jahren hatten sie noch 20 Prozent weniger Schulden aufgenommen. Zwei Länder stehen für knapp zwei Drittel der gesamten Mittelaufnahme. Die größten Schuldenmacher sind:
Vereinigte Staaten mit 3 Billionen Dollar und Japan mit 1,75 Billionen Dollar.

Um ihre fälligen Schulden 2020 zu bedienen, benötigen die Staaten 5,8 Billionen Dollar. Damit verbleibt eine zusätzliche Neuverschuldung von 2,3 Billionen Dollar, weil die Staaten so viel Geld mehr ausgeben, als sie mit Steuern, Zöllen, Bußgeldern etc. einnehmen.

Das Haushaltsdefizit der US-Bundesregierung wird 2020 die Billionen-Grenze übersteigen. Das entspräche 4,6 Prozent der Wirtschaftsleistung. Die öffentlichen Schulden nähern sich dann 81 Prozent des Bruttoinlandsproduktes (BIP), dem Doppelten des Durchschnitts der vergangenen fünfzig Jahre. Bis 2030 könnten die Schulden fast genauso hoch sein wie die jährliche Wirtschaftsleistung.


Trumps letzte große Steuerreform hat sich bisher nur zu 20 Prozent getragen, und jetzt will er die Unternehmen noch stärker entlasten, obwohl aktuell keine Rezension zu bekämpfen ist,
und das jüngste Wirtschaftswachstum kaum von Investitionen, sondern fast nur von
Staatsausgaben getragen wird.

Wass passiert, wenn die nächste Rezension kommt - ausgelöst durch Zollschranken, Naturkatastrophen oder eine Epidemie???

China investiert über 8 Milliarden in den Ausbau erneuerbarer Energien

Das Staatsunternehmen China Three Gorges New Energy (CTG) hat mit dem Bau von weiteren 25 Projekten im Bereich erneuerbare Energien begonnen. Der neue Investitionswert beträgt rund 8,3 Milliarden Dollar. Daran sollten sich die westlichen Staaten ein Vorbild nehmen.

Donnerstag, 21. November 2019

Aktuelle Fachbeiträge zu Trinkwasser und Umwelt

Das sind die neuen, interessanten Fachbeiträge vom BLOG  https://Wasser-hilft.blogspot.com
(insgesamt über 108.600 Aufrufe): 


Führt entmineralisiertes Trinkwasser zu Mineralmangel? Video
   
Wie schädlich oder bekömmlich ist entmineralisiertes Trinkwasser? Video
   
Weshalb wir uns viel mehr für unser Trinkwasser interessieren sollten. Video
   
Meerwasser-Entsalzungsanlagen mit Solarstrom
   
Amsterdam investiert 2.700 Mal so viel in Radwege wie deutsche Städte
   

MIT-Forscher präsentieren CO2-Abscheidung aus der Luft
   
Nestlés Wassergeschäft: Künftig mehr teures, saures Wasser mit süßen Aromen
   
Interview mit Prof. Jeremy Rifkin zur ersten planetaren Protestbewegung
   
Bedarf an grünem Wasserstoff: 1.100 Terawattstunden pro Jahr
   
2018: mehr verschickte Pakete als je zuvor
   

Großbritannien setzt Fracking aus
   
7.7 Mrd Mobiltelefone fressen gigantische Strommengen
   
Tragen Sie Ihre Verantwortung für Ihr Trinkwasser?
   
Heißes Wasser statt Glyphosat
   
Wasserstoff ist ökologisch der ideale Energieträger, aber...
   

Flaschenwasser-Unternehmen produzieren kein Wasser
   
Sofortiger Kohleausstieg ist möglich
   
Über 30% des Mikroplastiks im Meer kommt vom Straßenverkehr
   
Europa könnte mit Windkraft den weltweiten Energiebedarf decken
   
"Was sind das nur für Dreckschweine?"
   

Deutsche Windenergiebranche hat bereits 36.000 Arbeitsplätze verloren
   
Die Erneuerbaren werden immer billiger
   
Weltgrößte Wasserstoff-Elektrolyse Anlage in Hamburg geplant
   
Klimakabinett hat auf ganzer Linie versagt
   
Europa könnte den Strombedarf der Welt allein mit Onshore-WKA's produzieren
   

5.000 € Strafe für "Bioabfall", 0 € Strafe für Giftmüll-Abfall
   
Danke an Fußballvereine für Mehrwegbecher in Stadien
   
Eine Zigarettenkippe vergiftet 60 Liter Wasser
   
Markt für Solarstrom wächst weltweit kräftig

Solarmodul-Produktion lohnt sich in Europa wieder
   

Erstes Kreuzfahrtschiff mit Umweltsiegel ausgezeichnet für Flüssiggasantrieb
   
Giftige Zigarettenkippen gehören in den Mülleimer
   
Brasiliens Regierung gefährdet Weltklima

Reinstes Trinkwasser ohne Schadstoffe für 3-4 Cent pro Liter
   
Schnell, einfach, effektiv und preisgünstig komplexe Fragen klären
   

Treibende Kräfte: Was wir von Bäumen lernen können
   
Neubauten nur noch mit Solaranlage auf dem Dach
   
322.000.000.000 Kilogramm Plastik pro Jahr
   
Das aktuelle Baumsterben verstehen und lernen, damit umzugehen
   

Wasserstoffzüge weisen positive Bilanz auf
   
Beenden wir das Bienensterben
   
Strom aus Käse
   
Höhere Bußgelder für Umweltsünder

Unbändiger Durst